Geschichten zum Nachdenken2022-01-30T11:20:49+01:00

Geschichten zum Nachdenken

Geschichten zum Nachdenken

Geschichten zum Nachdenken: Bereit für eine kleine Reise?

Wenn du dem Leben auf die Spur kommen möchtest und zu den Sinn- und Glücksuchenden dieser Welt gehörst, dann lehn dich jetzt entspannt zurück und stöbere durch meine Nachdenk-Geschichten.

Button zur Kaffeespende via Paypal
Kaffeespende via Paypal

Wie Geschichten zum Nachdenken unseren Alltag bereichern und erleichtern

Für viele von uns sind Menschen, Situationen und Emotionen manchmal ein Buch mit weitaus mehr als sieben Siegeln. Warum ist die Welt eigentlich so, wie sie ist? Wieso verhalten wir uns so, wie wir es tun? Was beeinflusst unsere Reaktion auf bestimmte Umstände und warum kommen plötzlich Gefühle in uns hoch, die wir nicht zuordnen können? Mit meinen Geschichten zum Nachdenken gehen wir diesen elementaren Fragen gemeinsam auf den Grund.

Geschichten zum Nachdenken sind Futter für Geist und Seele

Geschichten zum Nachdenken wecken unseren Geist und öffnen Türen, die uns bis dahin verschlossen waren. Foto: Mohamed Hassan / pixabay

Das Leben der anderen als Hilfestellung für unser eigenes

Mit jeder der folgenden Geschichten zum Nachdenken tauchen wir in das Leben einer uns bis dahin unbekannten Personen ein, die vor den gleichen Herausforderungen steht, wie wir. Doch stellen die Dinge sich im Verlauf der Erzählung oft überraschend anders dar, als sie auf den ersten Blick erscheinen. Haben wir die Hintergründe erst einmal durchschaut, bereichern sie unseren Alltag und schenken uns ein großes Stück (Selbst)Sicherheit. Es ist für mich immer wieder aufs Neue faszinierend, wie solch kurze Erzählungen versteckte Zusammenhänge sichtbar werden lassen. Wie sie uns Türen zeigen, die wir vorher übersehen haben. Klar, öffnen müssen wir sie am Ende natürlich selbst – aber das können wir erst, wenn wir sie gesehen und aktiv wahrgenommen haben.

Warum faszinieren Märchen, Mythen und Geschichten die Menschheit eigentlich seit Jahrtausenden? Ganz genau weiß das zwar niemand, aber ich habe eine starke Vermutung, warum das sogenannte Storytelling bei Jung und Alt so beliebt ist. Kinder wie auch Erwachsene lassen sich meist nur ungern offensiv belehren. Das Geschichtenerzählen ist dagegen eine Methode, Botschaften und Erfahrungen ohne den ungeliebten erhobenen Zeigefinger zu vermitteln – und das auf unterhaltsame Weise. Für mich persönlich sind viele Dinge auch besser anzunehmen, wenn das eigene Kopfkino anspringt, als wenn ich sie frontal erklärt bekomme.

Nach oben