Das Video wird nach deinem Klick von YouTube geladen und abgespielt. Dazu baut dein Browser eine Verbindung zu den YouTube-Servern auf. Ab diesem Zeitpunkt gilt die Datenschutzerklärung von Google. Hier findest du die Datenschutzerklärung meiner Website.

Papperlapapp!

Das Magazin für starke Kinder

Welche Grundlagen wir unserem Nachwuchs mitgeben können, um die Basis für ein glückliches Kinderleben zu legen, haben wir bereits in dem Beitrag Was Kinder brauchen“ besprochen. Hier ging um körperliche und seelische Unversehrtheit, Beständigkeit, Rückhalt und Aufmerksamkeit.

Nun wissen wir, wie wir innerhalb der Familie ein stabiles Umfeld und Grundlagen schaffen. Aber wie sieht es mit Situationen in der „freien Wildbahn“ aus? Auf dem Schulweg, auf dem Pausenhof, wenn wir außerhalb der eigenen vier Wände auf unbekannte, aber auch auf bekannte Gesichter treffen. Was tun, wenn wir sehen, wie andere geärgert oder drangsaliert werden? Alles Fragen, mit denen wir uns auf meinem Blog noch im Detail auseinandersetzen werden.

Doch wie bringen wir diese Themen unseren Kindern nahe? Mit sieben oder acht Jahren schauen sie sich keine Videos auf YouTube zum Selbstschutz an – da liegen die Prioritäten natürlich ganz klar auf Unterhaltung und Entertainment. Gegen BibisBeautyPalace und Co. kann ich in dieser Altersklasse also kaum anstinken. Aber was können wir Erwachsene dann tun?

Qualitätszeit – das schönste Geschenk

Viele Kinder freuen sich über Zeit, die wir Eltern mit ihnen verbringen. Gerade erst sind in Hamburg Grundschüler mit Transparenten auf die Straße gegangen und haben gegen die Smartphone-Sucht ihrer Eltern demonstriert … und Qualitätszeit eingefordert – eine Demo ganz nach meinem Geschmack (hier gibt’s weitere Informationen dazu)! Auch wenn sie inzwischen selbst lesen können, ist es etwas anderes mit Mama oder Papa gemeinsam die Nase in ein Buch zu stecken als allein. Die meisten Bücher zum Thema Prävention und Sicherheit sind zwar bebildert, aber meistens für kleinere Kinder – für die etwas Größeren kann das schnell „uncool“ werden.

„Papperlapapp!“ punktet mit Fotostories

Diese Erfahrung hat auch Simone Schalkowsky gemacht, die hauptberuflich als staatlich anerkannte Präventionspädagogin in Sachen Kinderschutz unterwegs ist und Seminare an Schulen sowie an Kindergärten gibt. Deshalb hat sie begleitend zu ihren Workshops das Magazin „Papperlapapp!“ mit Comic-Anteil entwickelt, das bei den Teilnehmern sehr gut ankommt. Die darin enthaltenen Fotostories punkten mit hohem Unterhaltungswert und bleiben im Kopf. 2015 wurde das Heft dafür mit dem Landespräventionspreis Rheinland-Pfalz ausgezeichnet.

Auch ohne ein Seminar besucht zu haben, kannst du das Magazin auf Simones Website bestellen: „Papperlapapp!“ – Das Magazin für starke Kinder

Nur der Ordnung halber: Ich bin beim Kauf weder am Umsatz beteiligt noch bekomme ich eine Vergütung für die Vorstellung auf meinem Blog. Diesen Beitrag veröffentliche ich ausschließlich, weil mich das Konzept überzeugt hat und ich es als Lernwerkzeug für Kinder sinnvoll finde.

Themen, die bewegen

Mit welchen Themen beschäftigt sich „Papperlapapp!“ überhaupt? Es gibt Antworten auf Fragen aus verschiedenen Alltagssituationen, in die jedes Kind geraten kann und auf die es vorbereitet werden sollte.

Bei wem darf ich mitgehen?
Was sind komische/gute Gefühle und wie gehe ich damit um?
Wie verhalte ich mich, wenn ich gemobbt werde?
Wann darf ich in ein Auto einsteigen und wann nicht?
Zivilcourage: Wie verhalte ich mich, wenn andere in Not sind?
Was tun bei Mutproben – mitmachen oder nicht?

Das Magazin bringt die Sachverhalte interessant aufbereitet rüber. Ausschnitte aus dem Heft könnt ihr euch in meinem YouTube-Beitrag oben auf dieser Seite ansehen. Die einzelnen Kapitel sind so aufgebaut, dass es für jeden Bereich jeweils eine Fotostory gibt, Infoboxen mit den wichtigsten Tipps und Hinweisen sowie kurze Aufgaben, die das Kind bearbeiten kann.

Ich finde, das Heft ist eine super Sache. Es unterstützt uns dabei, unseren Lieben das wichtige Thema Selbstschutz nahezubringen. Wichtig ist aber, dass wir sie mit den Geschichten nicht alleine lassen. Erfahrungsgemäß haben die Kinder während des Lesens viele Fragen, die unbedingt beantwortet werden sollten. So vermitteln wir nicht nur reines Wissen, sondern die gemeinsame Erarbeitung und Vertiefung der einzelnen Punkte schweißt auch zusammen, schafft Rückhalt und Sicherheit – für ein sorgenfreies Kinderleben.

#Papperlapapp #Kinderschutz #StarkeKinder

Disclaimer

Ich erstelle die Inhalte meiner Beiträge sorgfältig und nach bestem Wissen und Gewissen. Sie sollen dir Hinweise und Denkanstöße für deinen Schutz und deine Sicherheit bieten. Rechtliche Normen können sich jedoch im Laufe der Zeit ändern und einige Dinge sind auch Auslegungs- und Ansichtssache. Ich kann für die Funktionsweise und Wirkung der vorgestellten Hilfsmittel, Techniken und Tipps keine Gewähr übernehmen und keine rechtssichere Beratung leisten.

Wenn du mich und meine Arbeit unterstützen möchtest, freue ich mich sehr über eine Kaffee-Spende ❤☕

2018-09-09T21:05:48+00:00September 9th, 2018|Selbstschutz für Kinder|0 Comments

.Dein Kommentar

WENN DU MEINEN NEWSLETTER ABONNIERST …

… erhältst du Zugang zum geschlossenen und geschützten Backstage-Bereich auf meiner Website.

HIER ERWARTEN DICH:

☆ Making-ofs & Outtakes meines Video-Blogs zum Thema „Frauen-Selbstschutz“

☆ Einblicke in meine Autoren-Schreibwerkstatt

☆ Gewinnspiele – exklusiv für meine Abonnenten


Hier geht’s zum Backstage-Bereich!

Für den Zugang zum Backstage-Bereich und den Erhalt meines Newsletters bitte hier anmelden!