Das Video wird nach deinem Klick von YouTube geladen und abgespielt. Dazu baut dein Browser eine Verbindung zu den YouTube-Servern auf. Ab diesem Zeitpunkt gilt die Datenschutzerklärung von Google. Hier findest du die Datenschutzerklärung meiner Website.

Zentralverriegelung im Auto

Auf Knopfdruck geschützt?

Die Zentralverriegelung im Auto: Für die einen ist es eine Selbstverständlichkeit sie zu nutzen, für viele aber auch nicht. Die meisten Menschen, die „offen“ fahren, machen das, weil sie über die Konsequenzen nicht nachdenken, die das haben kann. Einige entscheiden sich aber auch bewusst gegen das Aktivieren der Zentralverriegelung. Warum? Das werden wir gleich näher beleuchten.

Was ist eine Zentralverriegelung überhaupt? Sie verschließt das Auto auf Knopfdruck komplett: Fahrer- und Beifahrertür, die hinteren Türen sowie den Kofferraum. Das hat zur Folge, dass von außen niemand ungebeten hereinkommen kann, die Türen von innen aber trotzdem weiterhin zu öffnen sind. Vielleicht fragst du dich, ob das wirklich wichtig ist. Gibt es die Gefahr tatsächlich, Opfer eines Übergriffs zu werden, wenn wir das Auto (insbesondere im Stadtverkehr) nicht verriegeln?

In der überregionalen Presse findet sich tatsächlich nicht sonderlich viel zu diesem Thema, was schlicht und einfach daran liegt, dass über solche Vorfälle lediglich lokal berichtet wird. Das gilt nicht nur für Überfälle und Diebstähle im Auto, sondern generell – es sei denn, jemand ist dabei ums Leben gekommen, dann wird es auch für die Großen „interessant“.

Die Lokalpresse und Google bieten dagegen einige Fälle und viele davon wären mit dem prophylaktischen Schließen der Zentralverriegelung zu verhindern gewesen. Eine Ausnahme bildet der Angriff mit einer Waffe, dem man grundsätzlich machtlos gegenübersteht – da hilft auch keine Zentralverriegelung mehr.  Doch selbst wenn mit roher Gewalt die Scheiben eingeschlagen werden, haben wir zumindest einen zusätzlichen Time-Slot, um mit dem Auto zu flüchten. Ist die Tür aber einmal auf (und so schnell können wir bei unverschlossenem Wagen gar nicht gucken) haben Frauen und auch Männer auf dem engen Raum kaum eine Chance zu entkommen oder sich effektiv zu wehren.

Gefahr erkannt, Gefahr gebannt

Was kann bei deaktivierter Zentralverriegelung überhaupt passieren? Handtaschenraub zum Beispiel. Nicht wenige legen ihre Tasche auf dem Beifahrersitz ab, wenn sie eingestiegen sind oder manche sogar, man soll es kaum glauben, im Kofferraum.

Diebstahl ist das eine, schlimmer wird es, wenn plötzlich jemand neben uns im Wagen sitzt. Messer sind als Bedrohung in solch einem Fall ziemlich beliebt, um das Opfer gefügig zu machen. In Coesfeld ist letztens ein Typ mit zwei Frauen, die er auf die Rücksitze genötigt hat, quer durch den Ort gerast und hat sie anschließend ausgeraubt. Prügelattacken, teilweise völlig aus dem Blauen heraus, kommen ebenfalls vor. Und wer sagt, dass es immer der Beifahrersitz sein muss? Wie oft haben wir unsere kleinen Kinder auf der Rückbank im Kindersitz – direkt an der Tür? Was machen wir vorn am Steuer, wenn hinten jemand zugreift? Nicht mehr viel.

Welche Situationen sind besonders heikel? Überall wo wir mit dem Auto halten müssen wie an Ampeln und Stoppschildern – und das muss nicht zwangsläufig im Dunkeln sein. Auf Parkplätzen und in Parkhäusern, immer wenn wir uns gerade ins Auto gesetzt haben und vielleicht noch einen Blick aufs Smartphone werfen, bevor wir fahren. Anschnallen müssen wir uns vorher auch noch – alles Zeit, die verstreicht, während wir ungeschützt hinterm Lenkrad sitzen.

Auch wenn solche Vorfälle täglich nicht tausend Mal geschehen: Warum ein unnötiges Risiko eingehen? Den Wagen zu verriegeln tut schließlich nicht weh, es ist kein großer Aufwand und ein wichtiger Bestandteil der Gewaltprävention. Natürlich sollten wir auch schon aufmerksam sein, wenn wir zu unserem Wagen hingehen. Drückt sich jemand in der Nähe herum? Am besten schnippst du dein Auto nicht schon Ewigkeiten vorher auf – manche System haben eine ziemlich große Reichweite – sondern wartest, bis du kurz davor bist. Es muss ja nicht jeder von Weitem sehen, wo du hin willst.

Einwände?

Gibt es auch Argumente, die gegen die Nutzung einer Zentralverriegelung sprechen? Bei Modellen, wie meinem zum Beispiel, die nicht automatisch verschließen, sondern nur auf aktiven Knopfdruck, kann man das natürlich schlicht und einfach mal vergessen. Ja, gut … ein Argument, das für mich keines ist. Alles was ich immer mache, automatisiert sich mit der Zeit. Oder wer denkt noch darüber nach, mit welchem Fuß er Gas geben, kuppeln oder bremsen muss. Bis es jedoch in Fleisch und Blut übergegangen ist, hilft ein einfacher Post-It-Zettel, den wir uns aufs Armaturenbrett kleben. Einsteigen, Zentralverriegelung schließen – das sollte zu einer zusammengehörigen Tätigkeit werden.

Was passiert bei einem Unfall?

Immer wieder höre ich auch, dass Leute Angst haben, die Türen bei einem Unfall von innen nicht mehr öffnen zu können. Wie die Systeme der verschiedenen Autos reagieren, hängt natürlich vom Fabrikat ab. Übrigens genauso wie die Funktionalität der Zentralverriegelung an sich. Manche verriegeln sich von selbst beim Drehen des Zündschlüssels. Manche ab einer bestimmten Geschwindigkeit (über Schritttempo) oder es gibt einen zentralen Knopf. Sicher existieren noch weitere Varianten.

Bei einem Unfall deaktivieren viele Modelle die Zentralverriegelung beim Auslösen des Airbags (Crashsignal) und schalten die Türen automatisch frei. Manchmal geschieht dies sogar schon bei ruckartiger Straffung des Sicherheitsgurts. Im Zweifel hilft ein Blick in die Bedienungsanleitung oder ein Anruf beim Hersteller.

Und was passiert, wenn das Auto so stark beschädigt ist, dass der Stromkreislauf zerstört wurde? Also, ich persönlich denke, dass die Gefahr bei einem derart schweren Unfall größer ist, dass die Türen sich verziehen und das Thema Zentralverriegelung sich dadurch sowieso erledigt hat. Dafür habe ich grundsätzlich immer einen Sicherheitshammer mit Gurtschneider im Auto liegen, um mich im Notfall befreien zu können.

Glasbrecher + Gurtschneider: „LIHAO“ 2 Stück
Anzeigen von Werbepartner Amazon -> Datenschutzerklärung

Wer weiterhin Sorge hat, kann die Zentralverriegelung auf der Autobahn ja auch wieder lösen. Das Risiko, dass jemand hinter dem Wagen herrennt und die Türen aufreißt, dürfte bei diesem Tempo wohl eher gering sein – anders als in der City, wo die Bedrohung definitiv da ist.

Kurz und bündig

Fazit: Aktiviere die Zentralverriegelung, zumindest im Stadtverkehr, und packe dir außerdem einen Glasbrecher und Gurtschneider ins Auto. Frisst kein Brot und erhöht die Sicherheit.

#zentralverriegelung #sicherheitimauto #gewaltprävention

Disclaimer

Ich erstelle die Inhalte meiner Beiträge sorgfältig und nach bestem Wissen und Gewissen. Sie sollen dir Hinweise und Denkanstöße für deinen Schutz und deine Sicherheit bieten. Rechtliche Normen können sich jedoch im Laufe der Zeit ändern und einige Dinge sind auch Auslegungs- und Ansichtssache. Ich kann für die Funktionsweise und Wirkung der vorgestellten Hilfsmittel, Techniken und Tipps keine Gewähr übernehmen und keine rechtssichere Beratung leisten.

Wenn du mich und meine Arbeit unterstützen möchtest, freue ich mich sehr über eine Kaffee-Spende ❤️☕️

2018-07-29T20:23:00+00:00Juli 29th, 2018|Selbstschutz durch Prävention|0 Comments

.Dein Kommentar

WENN DU MEINEN NEWSLETTER ABONNIERST …

… erhältst du Zugang zum geschlossenen und geschützten Backstage-Bereich auf meiner Website.

HIER ERWARTEN DICH:

☆ Making-ofs & Outtakes meines Video-Blogs zum Thema „Frauen-Selbstschutz“

☆ Einblicke in meine Autoren-Schreibwerkstatt

☆ Gewinnspiele – exklusiv für meine Abonnenten


Hier geht’s zum Backstage-Bereich!

Für den Zugang zum Backstage-Bereich und den Erhalt meines Newsletters bitte hier anmelden!